Schutz- und Hygienekonzept

Musikstüberl, Grasbrunn

Grundlage:
„Verordnung zur Änderung der Elften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung“ vom 24. Februar 2021

In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die 7-Tage-Inzidenz den Wert von 100 nicht überschreitet, kann Instrumental- und Gesangsunterricht als Einzelunterricht in Präsenzform unter folgenden Voraussetzungen erteilt werden:
1. Ein Mindestabstand von 2m kann durchgehend und zuverlässig eingehalten werden.
2. Für das Lehrpersonal gilt eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske im Rahmen der arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen, für Schülerinnen und Schüler gilt FFP2-Maskenpflicht; diese Pflichten entfallen nur, soweit und solange das aktive Musizieren eine Maskenpflicht nicht zulässt.
3. Der Betreiber hat ein Schutz- und Hygienekonzept auszuarbeiten und auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen.


Größe der Unterrichtsräume, Steuerung und Reglementierung des Kundenverkehrs, Maßnahmen zur Sicherung des Mindestabstands:
• Geregelter Einlass, Dokumentation der Kontakte
• Jeder Schüler betritt einzeln und erst nach Aufforderung die Unterrichtsräume. Gewartet wird oben am Treppenaufgang. Treppe wird nur einzeln und mit Abstand benutzt.
• Sperrung des regulären innenliegenden Wartebereichs
• Mund-Nasen-Bedeckung (FFP2) zum Schutz der anderen
• Für das Lehrpersonal gilt eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske im Rahmen der arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen, für Schülerinnen und Schüler gilt FFP2-Maskenpflicht; diese Pflichten entfallen nur, soweit und solange das aktive Musizieren eine Maskenpflicht nicht zulässt.
Beim Verlassen des Unterrichtsraums muss die „Maske“ wieder aufgesetzt werden.
Desinfektion der Hände bei Betreten und Verlassen der Unterrichtsräume, Husten- und Niesetikette
Eintritt des*er Schülers*in in den Unterrichtsraum nur nach Verlassen des*er vorherigen Schülers*in
Räumliche Trennung mit Sicherheitsabstand von 2,0m
Definierung einer maximalen Personenzahl je Unterrichtsraum: 2 Personen (Lehrer und Schüler)
Jeglicher Körperkontakt (Händeschütteln, nicht-verbale Hilfestellungen/Korrekturen im Unterricht) sowie der Austausch von Instrumenten ist untersagt.
Ausgiebiges Lüften zwischen den Unterrichtseinheiten
Jeder Schüler spielt auf seinem eigenen mitgebrachten Instrument


Onlineunterricht:
Um Kontakte zu reduzieren wird weiterhin alternativ der Onlineunterricht angeboten und auch empfohlen. Lehrer und Schüler sind frei in ihrer Entscheidung auf diese Form des Unterrichts zuzugreifen, um räumliche Nähe zu vermeiden. Der Onlineunterricht findet zu den gleichen Zeiten wie der Präsenz-Unterricht statt.

Zugangssicherung:
• Die Musikschule darf nur vom Personal sowie den Schüler*innen betreten werden. Nur im Ausnahmefall dürfen Schüler*innen von einer weiteren Person begleitet werden (beispielsweise bei Schüler*innen unter 6 Jahren).
• Gästen, Eltern und Interessierten ist der Zutritt nur nach vorheriger telefonischer oder schriftlicher Terminvereinbarung gestattet. (Kontaktmöglichkeiten, s. Homepage)
• In allen Fällen ist der Aufenthalt in den Gebäuden auf den notwendigen Unterrichtszeitraum zu beschränken.
• Keinen Zutritt haben Personen, auf die mindestens eines der folgenden Merkmale zutrifft:
- positiv auf SARS-CoV-2 getestet oder als positiv eingestuft bis zum Nachweis eines negativen Tests (i. d. R. durch den AMD),
- vom Gesundheitsamt aus anderen Gründen (z. B. als Kontaktperson Kat. I) angeordnete Quarantäne für die jeweilige Dauer,
- nach Rückkehr von einem Auslandsaufenthalt oder einer besonders betroffenen Region im Inland ab 72 Stunden für die Dauer von 14 Tagen.
- Auch anderweitig erkrankten Schüler*innen ist die Teilnahme am Präsenzunterricht nicht gestattet. Die Lehrkraft ist verpflichtet, bei Erkältungssymptomen von Schüler*innen den Unterricht nicht zu erteilen.

• Vermeidung von vermeidbaren Gruppenbildungen, z.B. Treppenaufgang
• Dokumentation etwaiger Infektionsketten
• Anbringung von Hinweisschildern mit Hygienevorschriften und Distanzregeln
• Händedesinfektionsmöglichkeit im Eingangsbereich
• Hinweise an den Türen der Unterrichtsräume, dass das Betreten nur nach der Händedesinfektion erlaubt ist.

Funktionell-organisatorische Maßnahmen:
• Einstimmen von Instrumenten der Schüler*innen durch die Lehrkraft nur unter besonderen Schutzmaßnahmen (Mund-Nasen-Schutz; Einmalhandschuhe) und nur wo verbale Anleitung nicht ausreicht
• Abwischen der Tastaturen mit einem Tuch mit Desinfektionsmittel durch die Lehrkraft
• In kurzen, regelmäßigen Abständen Reinigung aller häufig berührten Flächen (Türklinken und -griffe, Handläufe, Handterminals, Tastaturen, Touchscreens, Armaturen, Lichtschalter)
• Anbringung von Hinweisschildern zu Hygienevorschriften und Distanzregeln in allen Räumen
• Kontaktarme Verwaltung ermöglichen (Telefon, E-Mail)

Hausrecht:
Das Musikstüberl (Alexander Fischer) ist berechtigt, nicht einsichtige Schüler*innen, Eltern und Besucher durch Ausübung des Hausrechts des Gebäudes zu verweisen.